SWISS FILMS

SWISS FILMS

Das Paar im Kahn

Das Paar im Kahn

Fiction, 76 min.

drucken

by Marie-Louise Bless

Switzerland, October 2004

Die Türkin Aische Aydin wird erschlagen in ihrer Wohnung in Basel aufgefunden. Ihr Ehemann Ali wird verdächtigt, schweigt aber und unternimmt einen Selbstmordversuch. Kommissar Hunkeler kann sich damit nicht abfinden. Ein Amulett – die Darstellung eines Paares im Kahn – am Tatort gefunden, erregt seine Aufmerksamkeit. Hunkeler ist einem solchen Amulett schon einmal begegnet, als er sich im Elsass bei Roma-Clans umsah. Bekannte der Aydins bestätigen, dass das Amulett weder Aische noch Ali gehört hat. Kurze Zeit danach wird der heroinabhängige Theo, der Ex-Mann einer Freundin von Aische, ermordet aufgefunden. Die Polizei findet eine grössere Menge Heroin. Die Aydins werden nun auch mit Drogenhandel in Verbindung gebracht. Beraten vom seinem Anwalt, Beat Spälti, bleibt Ali weiterhin stumm. Hunkeler findet im Elsass ein Roma-Mädchen. Zarah hat das Amulett bei einer Einbruchstour verloren und dabei aus einem Versteck den Mord beobachtet. Hunkeler bringt sie für eine Gegenüberstellung nach Basel. Doch zuerst muss sie vor dem Jugendanwalt erscheinen. Es werden ihr weitere Delikte zur Last gelegt. Die Mörder von Theo suchen weiter nach dem verschwundenen Stoff und können dabei verhaftet werden. Nun redet Ali. Er war von der Mafia zu Kurierdiensten gezwungen worden, hatte aber die Ware bei Theo versteckt. Aus Angst vor Repressalien hatte er sich gesträubt, dem Wunsch seiner Frau Aische nachzukommen, und ihre Kinder in die Schweiz zu bringen. Die Gegenüberstellung wird für alle zur Überraschung. Zarah identifiziert weder die Mafiosi, noch Ali als Täter, sondern deutet auf Beat Spälti, Alis Anwalt. Dank Hunkelers Hartnäckigkeit, aufgrund des Amulettes eine Einschleichdiebin als Zeugin ausfindig zu machen, kann der Fall nun gelöst werden. Spälti muss zugeben, Aische im Streit erschlagen zu haben. Sie hatte seinen Rat gesucht, weil sie ihre Kinder unbedingt bei sich haben wollte. Aische hat Spälti gefallen, er wollte mehr von ihr. Nachdem Spälti einiges über die Hintergründe erfahren hatte, versuchte er Aische zu erpressen. Als sie ihn weiterhin zurückwies, rastete er aus und wurde dadurch zum Mörder.

 

Open / CloseCredits

Directed by: Marie-Louise Bless
Written by: Peter Purtschert

World Premiere: October 2004
Original Version: Swiss-German, colour, Digi Beta, 76 min.

ISAN:

Production: PS Film GmbH, Schweizer Radio und Fernsehen

Cinematography: Hansueli Schenkel
Editing: Christian Iseli
Sound: Ingrid Städeli
Sound Editing: Florian Eidenbenz
Rerecording Sound Mix: Florian Eidenbenz
Music: Marcel Vaid
Art Direction: Susanne Jauch
Lighting: Ernst Brunner
Costumes: Dorothee Schmid
Casting: Susan Müller

Open / CloseCast

Mathias Gnädinger
 
Gilles Tschudi
 
Marc Schmassmann
 
Jürg Löw
 
Emanuela von Frankenberg
 
Sophie Scholz
 
Urs Bihler
 
Tom Ryser
 
Pia Waibel
 
Caroline Rasser
 
Baris Eren
 
Türkân Yavas
 
Pasquale Voggenhuber
 
Mäni Weber
 

Open / CloseWorld Sales / World Rights

World Rights: PS Film GmbH

Open / CloseWorldwide Distribution

Distribution Switzerland: PS Film GmbH

Back