SWISS FILMS

F. est un salaud

F. est un salaud

Fiction, 92 min.
Coproduction

Title G:De Fögi isch en Souhund
drucken

by Marcel Gisler

Switzerland / France, August 1999

Der sechzehnjährige Schüler Beni aus Zürich hat sich in den um acht Jahre älteren Rockmusiker Fögi verliebt. Es ist Benis erste grosse Liebe, und er lebt sie mit einer solchen Hingabe, dass er sich für seinen innerlich zerrissenen Freund zum «Sklaven» und «Hund» erniedrigen lässt und schliesslich sogar auf den Strich geht, um das gemeinsame Leben und Fögis Drogensucht zu finanzieren. Als Fögi jedoch nach der Auflösung seiner Band und dem Selbstmord seines besten Freundes Töbe seelisch und körperlich zusehends verfällt, wird es auch für Beni immer schwieriger, sich die Bewunderung für sein einstiges Idol zu bewahren. Trotzdem hält er an seiner Liebe zu Fögi fest und entscheidet sich am Ende für den gemeinsamen Freitod. Die Geschichte spielt Anfang der Siebziger Jahre. Beni hat überlebt und erzählt sie uns.

 

Open / CloseCredits

Directed by: Marcel Gisler
Written by: Marcel Gisler, Rudolf Nadler (based on the novel by Martin Frank)

World Premiere: August 1999
Original Version: French (german subtitles), colour, 35mm, 92 min.

ISAN:

Production: Vega Film AG, Arena Films, Avventura Films SA
Producer: Ruth Waldburger

Cinematography: Sophie Maintigneux
Editing: Bettina Böhler
Sound: Ingrid Städeli
Sound Editing: Florian Eidenbenz
Rerecording Sound Mix: Florian Eidenbenz
Music: Rainer Lingk
Art Direction: Hanspeter Remund
Lighting: Christoph Eser

Open / CloseCast

Frédéric Andrau
 
Vincent Branchet
 
Urs Peter Halter
 
Martin Schenkel
 
Jean-Pierre von Dach
 
Gilles Tschudi
 

Open / CloseWorld Sales / World Rights

World Rights: Vega Film AG

Open / CloseWorldwide Distribution

Distribution Switzerland: Filmcoopi Zürich AG
Distribution France: Pierre Grise Distribution
TV-Rights Germany: ARD

Open / CloseAwards (a selection)

  • Solothurn, Bundesamt für Kultur, Swiss Film Award, Best Fiction Film 1999

Back