SWISS FILMS

SWISS FILMS

News

Vielseitige Schweiz am Filmfestival in Toronto
«Mary, Queen Of Scots» von Thomas Imbach

Vielseitige Schweiz am Filmfestival in Toronto


Koproduktionen aus allen Landesteilen der Schweiz – von Vega Film, Oko Productions, Ventura Film, Rita Productions – und Schweizer Künstlerfilme sind am Toronto International Film Festival präsent. Damit zeigt sich das Schweizer Filmschaffen am wichtigsten Filmfestival Nordamerikas vielseitig und ist gut vertreten.

Thomas Imbach präsentiert sein neuestes Werk «Mary, Queen Of Scots» am 38. Toronto International Film Festival (5. bis 15. September 2013). Der mit Frankreich koproduzierte Film hatte seine Weltpremiere im internationalen Wettbewerb am Festival in Locarno und hat inzwischen einen Vertrag mit dem World Sales «Picture Tree» abgeschlossen. Ebenfalls mit Frankreich koproduziert hat die Zürcher Firma Vega Film und feiert mit dem Spielfilm «L'amour est le crime parfait», den die französischen Brüder Arnaud und Jean-Marie Larrieu realisiert haben, in Toronto Weltpremiere.

Von Venedig nach Toronto
Direkt vom Filmfestival in Venedig kommen nach Toronto die Dramen «L’Armée du Salut» (Regie: Abdellah Taïa) – eine französisch-schweizerische Koproduktion der Genfer Firma Rita Productions – sowie «Die Frau des Polizisten» (Regie: Philip Gröning) – eine deutsch-schweizerische Koproduktion mit Beteiligung der Tessiner Produktion Ventura Film.

Künstlerfilme von Schüpbach, Beavers, Straub
Neben den vier langen Spielfilmen hat das Festival vier Schweizer Künstlerfilme eingeladen: die drei Weltpremieren «Instants», «Homme en mouvement, 2012» und «Listening To The Space In My Room», sowie «Un conte de Michel de Montaigne». Hannes Schüpbach stellt sein 16-minütiges Werk «Instants» persönlich vor. Ebenfalls vor Ort sind die jungen Filmemacher Christophe M. Saber, Max Idje und Ruben Glauser: Ihr Dreiminüter «Homme en mouvement, 2012» ist an der Lausanner Schule ECAL zusammen mit Hannes Schüpbach entstanden. Der in der Schweiz gefilmte Kurzfilm «Listening To The Space In My Room» von Robert Beavers, eine schweizerisch-deutsch-amerikanische Koproduktion, und der 35-minütige Film «Un conte de Michel de Montaigne» von Jean-Marie Straub, der bereits in Locarno zu sehen war, runden die Schweizer Präsenz ab.

Promotion von SWISS FILMS
Das Toronto International Film Festival ist nicht nur eine erfolgversprechende Koproduktions- und Vertriebs-Plattform sondern auch das wichtigste Filmfestival in Nordamerika. Die Promotionsagentur SWISS FILMS unterstützt die Schweizer Präsenz an diesem Festival mit Networking, Beratung und finanziellen Beiträgen.

 Zürich, 3. September 2013

 
 

More News