SWISS FILMS

SWISS FILMS

News

Vier Schweizer Filme im Wettbewerb am grössten Festival Brasiliens
«Até ver a luz» von Basil Da Cunha

Vier Schweizer Filme im Wettbewerb am grössten Festival Brasiliens


Das wichtigste Filmfestival Brasiliens, das São Paulo International Film Festival, präsentiert in seinem Programm acht Schweizer Werke. Vier davon sind Erstlingswerke, die im «New Directors»-Wettbewerb für Erstlings- und Zweitfilme laufen. Drei Schweizer Filmemacher reisen in die brasilianische Millionenstadt.

Acht Schweizer Filme stehen am 37. Internationalen Filmfestival in São Paulo (18. bis 31. Oktober 2013) auf dem Programm. Vier davon sind im Wettbewerb «New Directors» im Rennen um den Publikumspreis und um den Preis der internationalen Jury; vier weitere sind in der Sektion «International Perspective» zu sehen.

100 Erstlings- und Zweitfilme im Wettbewerb
Der Erstlings-Spielfilm von Basil da Cunha «Até ver a luz», der im vergangenen Mai in Cannes seine Weltpremiere feierte, läuft im Wettbewerb «New Directors». Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist internationalen Filmemachern vorbehalten, die bisher nicht mehr als zwei lange Filme gedreht haben. Der Spielfilm «L'Armée du Salut» von Abdellah Taïa (koproduziert von Rita Productions Genf), der seine Weltpremiere im September an der Mostra in Venedig feierte, nimmt ebenfalls am Wettbewerb teil, gemeinsam mit den beiden langen Dokumentarfilmen «Glückspilze» von Verena Endtner und «Cantos» von Charlie Petersmann. Insgesamt sind 100 Filme im Rennen um den Publikumspreis und um den Preis der internationalen Jury. Die Regisseure Basil da Cunha und Charlie Petersmann begleiten die Vorführung ihrer Werke vor Ort mit der Unterstützung von SWISS FILMS.

Internationale Perspektive für vier Filme
«Vielen Dank für Nichts», der neue Spielfilm von Oliver Paulus und Stefan Hillebrand feiert an der Mostra in São Paulo in Anwesenheit von Oliver Paulus seine internationale Premiere. Zur Besetzung des Films zählt unter anderem Joel Basman, Schweizer Shooting Star 2008. Drei weitere schweizerische Werke und Koproduktionen sind ebenfalls in der Sektion «International Perspective» zu sehen: «Night Train To Lisbon» (Nachtzug nach Lissabon) des Dänen Bille August (koproduziert von C-Films Zürich), «Les grandes ondes (à l'ouest)» von Lionel Baier sowie «Die Frau des Polizisten» von Philip Gröning (koproduziert von ventura film Meride), der am Festival in Venedig den Spezialpreis der Jury erhielt. Die Mostra Internacional del Cinema de São Paulo zeigt während zwei Wochen rund 350 Filme.

Genf, 17. Oktober 2013

 
 

More News