SWISS FILMS

SWISS FILMS

News

Clermont-Ferrand: «Hasta Santiago» und «Montauk» im Wettbewerb – Ursula Meier in der Jury
«Montauk» von Vinz Feller

Clermont-Ferrand: «Hasta Santiago» und «Montauk» im Wettbewerb – Ursula Meier in der Jury


Vier Schweizer Produktionen stehen im Wettbewerb des Festivals von Clermont-Ferrand, einer der wichtigsten Kurzfilmveranstaltungen der Welt. Ein Spielfilm und ein Animationsfilm wetteifern um den Grand Prix des internationalen Wettbewerbs, während zwei Animationsfilme im Wettbewerb der Kinder- und Jugendfilme im Rennen sind. Die Schweizer Regisseurin Ursula Meier ist Mitglied der internationalen Jury.

Das 36. Internationale Kurzfilmfestival in Clermont-Ferrand (31. Januar bis 8. Februar 2014) präsentiert vier Schweizer Kurzfilme in Wettbewerbssektionen: einen Spielfilm und einen Animationsfilm im internationalen Wettbewerb sowie zwei Animationsfilme im Programm der Kinder- und Jugendfilme.

«Montauk» und «Hasta Santiago» im internationalen Wettbewerb
Der 15-minütige Spielfilm «Montauk» von Vinz Feller ist gemeinsam mit 74 anderen Filmen im Rennen um den Grand Prix. Dessen Produktionsfirma Contrast Film (Zürich/Bern) hatte 2013 mit «Un mundo para Raúl» einen «Student Oscar»-Gewinner koproduziert. Der 13-minütige Animationsfilm «Hasta Santiago» von Mauro Carraro ist die zweite Schweizer Produktion im Wettbewerb um die höchste Auszeichnung dieses Festivals. Der von Nadasdy Film (Genf) produzierte Film feierte seine Premiere in Locarno und hat bereits zahlreiche wichtige Auszeichnungen erhalten.

Neuer Preis für Kinder- und Jugendfilme
Ein weiterer Animationsfilm der Produktionsfirma Nadasdy Film steht in Clermont-Ferrand auf dem Programm: «Vigia» von Marcel Barelli. Der animierte Dokumentarfilm begann seine Karriere ebenfalls in Locarno und bewirbt sich um den Preis «Coup de Cœur Canal+ Family», der dieses Jahr zum ersten Mal verliehen wird. «The Smortlybacks» von Ted Sieger und Wouter Dierickx ist ebenfalls im Rennen um diese Auszeichnung.

Ursula Meier in der internationalen Jury
Die Schweizer Filmemacherin Ursula Meier, die mit ihrem letzten Spielfilm «Sister» internationale Erfolge feiern konnte, bildet mit vier anderen bekannten Regisseurinnen und Regisseuren die internationale Jury. Zwei ihrer früheren Kurzfilme waren in Clermont-Ferrand im Wettbewerb: Ihr 30-minütiger Spielfilm «Tous à table» (2000) gewann 2001 drei Preise, während «Des heures sans sommeil» (1998) im Jahr 1999 mit einem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet wurde.

Über 154‘000 Besucher
Die Regisseure dieser Wettbewerbsfilme stellen ihre Werke mit der Unterstützung von SWISS FILMS in Clermont-Ferrand persönlich vor. Die Promotionsagentur ist mit einem Informationsstand am Kurzfilmmarkt präsent, für welchen 3'200 Filmprofis akkreditiert sind. Die Veranstaltung in Clermont-Ferrand verzeichnete letztes Jahr über 154‘000 Besucher und ist somit nach Cannes das zweitgrösste Filmfestival Frankreichs.

Genf, 27. Januar 2014

 
 

More News