SWISS FILMS

SWISS FILMS

News

Cannes: «Grand Prix du Jury» für Schweizer Koproduktion
«Le meraviglie» von Alice Rohrwacher

Cannes: «Grand Prix du Jury» für Schweizer Koproduktion


Der Grosse Preis der Jury (Grand Prix du Jury) des Filmfestivals von Cannes geht in diesem Jahr an den Film «Le meraviglie» von Alice Rohrwacher. Der Preis ist die zweithöchste Auszeichnung des Internationalen Filmfestivals in Cannes. Erstmals erhält damit ein langer Spielfilm mit Schweizer Beteiligung eine der begehrten Auszeichnungen des Cannes Filmfestivals. Der Grand Prix du Jury ist nach der «Palme d’or» die wichtigste Auszeichnung des Festivals und zeichnet den originellsten Film im Wettbewerb aus. Die Italienisch-, Schweizerisch-Deutsche Koproduktion «Le meraviglie» ist der zweite Spielfilm der italienischen Regisseurin Alice Rohrwacher. Der autobiografische Film über ihre Familie wurde koproduziert von der Tessiner Produzentin Tiziana Soudani (Amka Films Productions). In einer Rolle spielt die Bernerin Sabine Timoteo neben Alices Schwester Alba Rohrwacher und der italienischen Filmdiva Monica Bellucci.

Monica Bellucci sagt kurz nach der Preisübergabe «Alice est mervielleuse! C’est un moment magique». Die Schweizer Koproduzentin Tiziana Soudani: «Ich freue mich riesig und bin stolz, dass die Schweiz Teil ist von diesem Erfolg! Ein wunderbares Zeichen für künftige Produktionen aus der Schweiz!». Die Tessinerin Tiziana Soudani hat bereits den ersten Film von Alice Rohrwacher («Corpo celeste») mitproduziert. «Corpo celeste» ist 2011 in der Sektion «Quinzaine des réalisateurs» ebenfalls in Cannes uraufgeführt worden. Mit ihrem zweiten Film «Le meraviglie» sorgt Alice Rohrwacher nun im Internationalen Wettbewerb für eine riesige Überraschung. Die 30 jährige, studierte Philosophin ist damit eine der jüngsten Filmemacherinnen, die in Cannes je ausgezeichnet worden sind.

Unter den 18 Filmen des Internationalen Wettbewerbes waren zwei weitere Beiträge von Schweizer Filmschaffenden vertreten: Die Schweizer Koproduktion «Clouds Of Sils Maria» von Olivier Assayas sowie der neuste Film von Jean-Luc Godard «Adieu au langage». Der Franco-Schweizer Jean-Luc Godard erhielt an der Preisverleihung den Jury-Preis, ex aequo mit dem Film «Mommy» von Xavier Dolan. Die 67. Internationalen Filmfestspiele von Cannes dürften somit als eine - aus Schweizer Sicht – der erfolgreichsten Ausgaben in Erinnerung bleiben.

Zürich, 24. Mai 2014

 
 

More News