SWISS FILMS

SWISS FILMS

News

«My Life As A Zucchini», «La femme et le TGV» und «I Am Not Your Negro» für die Oscars nominiert
«My Life As A Zucchini» von Claude Barras und «La femme et le TGV» von Timo von Gunten

«My Life As A Zucchini», «La femme et le TGV» und «I Am Not Your Negro» für die Oscars nominiert


Schweizer Ehrung an den Oscars: Wie die Academy of Motion Picture Art and Sciences heute bekannt gab, wurden «My Life As A Zucchini» und «La femme et le TGV» für einen Oscar in den Kategorien bester langer Animationsfilm und Live Action Short Film nominiert. In der Kategorie bester Dokumentarfilm ist «I Am Not Your Negro» nominiert.

Nach einer äusserst erfolgreichen Festivalkarriere mit zahlreichen Auszeichnungen und einem Box-Office Erfolg in Frankreich und der Schweiz, ist «My Life As a Zucchini» («Ma vie de Courgette») von Claude Barras (Rita Productions, Genf) für einen Oscar in der Kategorie bester langer Animationsfilm nominiert.

«My Life As a Zucchini» («Ma vie de Courgette») feierte seine Weltpremiere am Festival in Cannes in der Quinzaine des Réalisateurs und verzeichnete weltweit grosse Erfolge. Die Stop-Motion-Animation gewann im letzten Dezember den Europäischen Filmpreis für den besten Animationsfilm und wurde als erster Film eines Schweizer Regisseurs für einen Golden Globe nominiert. «My Life As a Zucchini» feierte seine US-Premiere kürzlich am Sundance Film Festival, wo erstmals die englisch synchronisierte Filmversion präsentiert wurde. Am 24. Februar startet der Film in den US-Kinos, im März in Kanada (Verleih: GKIDS). «My Life As a Zucchini» wurde bereits in über 50 Länder verkauft.

Michel Merkt, der Schweizer Koproduzent von «My Life As a Zucchini», ist mit der deutschen Produktion «Toni Erdmann» in der Kategorie der fremdsprachigen Kinofilme für einen Oscar nominiert.

Nominierter Kurzfilm
Timo von Gunten ist mit seinem Kurzfilm «La femme et le TGV» (arbel gmbh) in der Kategorie Live Action Short Film nominiert: Er ist einer von fünf nominierten Filmen in dieser Kategorie. Das moderne Märchen mit Jane Birkin in der Hauptrolle, basiert auf einer wahren Geschichte und gewann bereits mehrere internationale Auszeichnungen. Timo von Guntens Spielfilm «Le voyageur» läuft zurzeit im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis in Saarbrücken. Produziert wurde der Film von Giacun Caduff.

In der Kategorie bester Dokumentarfilm ist «I Am Not Your Negro» des Haitianers Raoul Peck für einen Oscar nominiert. Der Film feierte seine Weltpremiere am Toronto International Film Festival im September und wurde von Joëlle Bertossa und ihrer Firma Close Up Films koproduziert.

Frühere Oscar-Erfolge der Schweiz
2015 war der Schweizer Kurzfilm «Parvaneh» von Talkhon Hamzavi und 2009 die deutsch-schweizerische Koproduktion «Auf der Strecke» von Reto Caffi für einen Oscar in der Kategorie Live Action Short Film nominiert. 2002 erhielt der Dokumentarfilm «War Photographer» von Christian Frei eine Nomination als bester Dokumentarfilm. Letztmals gewann 1991 Xavier Kollers «Reise der Hoffnung» als bester fremdsprachiger Kinofilm einen Oscar für die Schweiz.

Die Oscar-Verleihung findet am 26. Februar in Los Angeles statt.

www.oscars.org

SWISS FILMS, 24. Januar

 
 

More News