SWISS FILMS

Archive

FACING MECCA im Oscar-Rennen
FACING MECCA von Jan-Erick Mack

FACING MECCA im Oscar-Rennen


Der mehrfach preisgekrönte Schweizer Kurzfilm FACING MECCA von Jan-Eric Mack (Produktion: Joël Jent, Dschoint Ventschr Filmproduktion; ZHdK; SRF) ist für die Oscar-Shortlist in der Kategorie Live Action Short Film selektioniert. Dies gab die Academy of Motion Picture Arts and Sciences heute bekannt. Mack wurde für seinen Abschlussfilm bereits an den Student Academy Awards in Los Angeles ausgezeichnet. Die Oscar-Nominationen werden am 23. Januar 2018 bekannt gegeben.

FACING MECCA feierte seine Weltpremiere im Juni dieses Jahres am Palm Springs International ShortFest, wo er mit dem «Best of the Festival Award» und dem «Best Student Live Action Short Over 15 Minutes» gleich zweifach prämiert wurde. Der nächste Meilenstein in der internationalen Karriere des Schweizer Kurzfilms war die Verleihung des Student Academy Awards in Los Angeles. Dort konnte der Regisseur die Silberne Medaille in der Kategorie «Narrative (International Film Schools)» entgegennehmen. Im November erhielt FACING MECCA an den Kurzfilmtagen Winterthur zudem den Publikumspreis.

Der 34-jährige Zürcher Jan-Eric Mack hat FACING MECCA als Abschlussfilm der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK mit Joël Jent von der Dschoint Ventschr Filmproduktion realisiert und mit SRF Schweizer Radio und Fernsehen im Rahmen des «Pacte de l’audiovisuel» koproduziert. Mack hat das Drehbuch zusammen mit der Schauspielerin Anna Schinz verfasst.

Der Film erzählt die Geschichte eines syrischen Flüchtlings in der Schweiz, der sich nach dem Tod seiner Frau mit bürokratischen Hürden herumschlagen muss, und beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Hauptrollen spielen der syrische Schauspielstar Jay Abdo, der seit einigen Jahren in den USA lebt und arbeitet sowie der Schweizer Schauspieler Peter Freiburghaus. In weiteren Rollen sind Nicolas Rosat und Ruth Schwegler zu sehen.

Die Shortlist umfasst zehn Kurzfilme, aus denen die Academy bis Mitte Januar fünf Kurzfilme für die Kategorie «Live Action Short Film» nominiert. SWISS FILMS unterstützt die Oscar-Kampagne von FACING MECCA finanziell und kommunikativ.

Internationaler Erfolg für Schweizer Kurzfilmschaffen

Fünf Schweizer Kurzfilme waren dieses Jahr aufgrund ihrer Auszeichnungen an «Oscar qualifying festivals» für die Shortlist der 90. Academy Awards wählbar. Neben FACING MECCA waren dies die Animationsfilme BEI WIND UND WETTER von Remo Scherrer und IN A NUTSHELL von Fabio Friedli sowie die Dokumentarfilme EN LA BOCA von Matteo Gariglio und MORIOM von Francesca Scalisi und Mark Olexa.

Letztes Jahr erreichten zwei Schweizer Kurzfilme die Shortlist der Kategorie Short Film (Live Action): BON VOYAGE von Marc Raymond Wilkins, ebenfalls von Joël Jent (Dschoint Ventschr) produziert, sowie LA FEMME ET LE TGV von Timo von Gunten, produziert von Giacun Caduff (arbel gmbh), der anschliessend für einen Academy Award nominiert wurde. 2015 war mit PARVANEH, dem ZHdK Abschlussfilm von Talkhon Hamzavi, bereits ein Schweizer Kurzfilm für den Oscar nominiert. 2009 erhielt der Schweizer Regisseur Reto Caffi für seinen Kurzfilm AUF DER STRECKE eine Nomination. Beide Filme hatten zuvor ebenfalls einen Student Academy Award gewonnen.

Ob die offizielle Schweizer Oscar-Eingabe DIE GÖTTLICHE ORDNUNG von Petra Volpe (Zodiac Pictures) die Shortlist in der Kategorie Foreign Language Film erreicht, entscheidet die Academy am 21. Dezember. Verkündet werden die Oscar-Nominationen am 23. Januar 2018. Die Preisverleihung findet am 4. März 2018 in Los Angeles statt.

SWISS FILMS, 12.12.2017

 
 

Back