SWISS FILMS

News

GOLIATH im internationalen Wettbewerb des 70. Locarno Festivals
GOLIATH von Dominik Locher

GOLIATH im internationalen Wettbewerb des 70. Locarno Festivals


GOLIATH von Dominik Locher feiert seine Weltpremiere im internationalen Wettbewerb der 70. Ausgabe des Locarno Festivals (2.-12. August). Cyril Schäublins Erstlingsfilm DENE WOS GUET GEIT läuft im Wettbewerb Cineasti del presente. Auf der Piazza Grande sind gleich zwei Schweizer Filme zu sehen: GOTTHARD – ONE LIFE, ONE SOUL von Kevin Merz und THE SONG OF SCORPIONS von Anup Singh, koproduziert von Michel Merkt, der als unabhängiger Produzent geehrt wird.

Dominik Lochers zweiter Spielfilm GOLIATH (CognitoFilms) wurde für den internationalen Wettbewerb selektioniert. Sven Schelker in der Hauptrolle spielt einen anabolikasüchtigen werdenden Vater, der allmählich die Kontrolle über sein Leben verliert. Lochers Erstlingsfilm TEMPO GIRL (2013) lief unter anderem an Festivals in Hof, Rom, New York und Madrid.

Ebenfalls im Wettbewerb läuft TA PEAU SI LISSE von Denis Côté, der von der Genfer Produzentin Joëlle Bertossa (Close Up Films) kofinanziert wurde. Bertossa hat auch den Dokumentarfilm I AM NOT YOUR NEGRO koproduziert, der 2017 für den Oscar nominiert war.

Im Wettbewerb Cineasti del presente läuft DENE WOS GUET GEIT, der Erstlingsfilm von Cyril Schäublin (Seeland Filmproduktion, Amon Films) über eine Zürcher Callcenter-Mitarbeiterin, die alleinstehenden Grossmüttern vorgibt, ihre Enkelin in Geldnot zu sein. Schäublin war 2013 Teilnehmer der Filmmakers Academy in Locarno.

THE SONG OF SCORPIONS auf der Piazza Grande
Zwei Schweizer Filme laufen auf der Piazza Grande: GOTTHARD – ONE LIFE, ONE SOUL von Kevin Merz (Amka Films Productions) über die Schweizer Hard-Rock-Band Gotthard sowie THE SONG OF SCORPIONS von Anup Singh, produziert von Saskia Vischer (Feather Light Films) und Michel Merkt, der in Locarno als bester unabhängiger Produzent mit dem «Raimondo Rezzonico» Preis ausgezeichnet wird. Der Genfer Merkt hat unter anderem die internationalen Erfolgsfilme MA VIE DE COURGETTE, TONI ERDMANN und ELLE produziert und mit Regisseuren wie David Cronenberg, Xavier Dolan und Miguel Gomes zusammengearbeitet.

In der Sektion Fuori concorso sind sechs Schweizer Filme programmiert. Als Weltpremieren laufen WILLKOMMEN IN DER SCHWEIZ von Sabine Gisiger (Dschoint Ventschr Filmproduktion), CHOISIR A VINGT ANS von Villi Hermann (Imago Film), PIAZZA GRANDE von Misha Györik und Michael Beltrami (RSI) sowie PIETRA TENERA von Aurélie Mertenat (Terrain Vague). LE VENERABLE W. von Barbet Schroeder (Koproduktion Bande à part Films) wurde dieses Jahr in Cannes uraufgeführt und wir in Locarno ausserhalb des Wettbewerbs präsentiert. Jean-Luc Godards GRANDEUR ET DECADENCE D’UN PETIT COMMERCE DE CINEMA wird in einer neuen digital restaurierten Fassung gezeigt.

Im nationalen Wettbewerb der Pardi di domani sind elf Schweizer Kurzfilme programmiert, die Programmreihe Histoire(s) du cinéma präsentiert Filme von Jean-Marie Straub und Hans-Ulrich Schlumpf.

Milo Raus DAS KONGO TRIBUNAL in der Semaine de la critique
Die Semaine de la critique zeigt gleich zwei Schweizer Dokumentarfilme. DAS KONGO TRIBUNAL von Milo Rau (Koproduktion Langfilm) durchleuchtet anhand eines Tribunals im Ostkongo und in Berlin die Hintergründe für den seit bald 20 Jahren andauernden Krieg, FAVELA OLYMPICA von Samuel Chalard (Frédéric Gonseth Productions) zeigt den Machtkampf  zwischen den Bewohnern der Favéla Vila Autódromo und Rios Bürgermeister im Vorfeld der Olympischen Spiele 2016.

SWISS FILMS in Locarno
Dieses Jahr ist SWISS FILMS von Donnerstag, 3. August, bis Montag, 7. August, mit einem Info Corner im Palazzo Sopracenerina präsent und unterstützt die internationale Lancierung der Schweizer Filme im Programm des Locarno Festivals mit diversen Kommunikations- und Promotionsaktivitäten.

In Zusammenarbeit mit dem Locarno Festival und den Solothurner Filmtagen hat SWISS FILMS zehn Schweizer Filme für die Sektion Panorama Suisse selektioniert. Unter anderem werden Petra Volpes Kinohit DIE GÖTTLICHE ORDNUNG (Zodiac Pictures) und Jean-Stéphane Brons neuster Film L’OPÉRA DE PARIS (Koproduktion Bande à part Films) zu sehen sein.

Zudem diskutiert wieder eine hochkarätige internationale Filmkritikerrunde - Pamela Jahn (Electric Sheep Magazine, ray Filmmagazin, Filmbulletin), Allan Hunter (Screen International), Boyd van Hoeij (The Hollywood Reporter) - am Rendez-vous du cinéma suisse mit SWISS FILMS-Direktorin Catherine Ann Berger über fünf Schweizer Produktionen aus dem aktuellen Festivalprogramm: GOLIATH, DENE WOS GUET GEIT, THE SONG OF SCORPIONS, DIE GÖTTLICHE ORDNUNG und DAS KONGO TRIBUNAL (Montag, 7. August, 14:30-15:30 Uhr, Spazio RSI, Magnolia).

SWISS FILMS, 12. Juli 2017

 

 
 

More News