SWISS FILMS

SWISS FILMS

News

Berlinale 2017: «Tiere» im Forum, Kurzfilme im Wettbewerb
«Tiere» von Greg Zglinski

Berlinale 2017: «Tiere» im Forum, Kurzfilme im Wettbewerb


Der Spielfilm «Tiere» von Greg Zglinski feiert im Forum der 67. Berlinale (9.–19.2.2017) seine Weltpremiere. Der dokumentarische Kurzfilm «Avant l’envol» von Laurence Bonvin läuft im Wettbewerb Berlinale Shorts; die kurzen Animationsfilme «In A Nutshell» von Fabio Friedli sowie «Der kleine Vogel und die Raupe» von Lena von Döhren sind im Wettbewerb der Sektion Generation zu sehen. Mehrere Schweizer Schauspiel-Grössen sind mit neuen Filmen an der Berlinale vertreten.

Der polnisch-schweizerische Regisseur Greg Zglinski präsentiert mit «Tiere» («Animals») im Forum einen prominent besetzten Psychothriller mit den österreichischen SchauspielerInnen Birgit Minichmayr (Silberner Bär 2009) und Philipp Hochmair sowie der Schweizerin Mona Petri in den Hauptrollen. Produziert wurde der Film von tellfilm Zürich mit der österreichischen Coop 99 Filmproduktion und der polnischen Produktionsfirma Opus Film. Die Weltrechte liegen beim belgischen World Sales Be For Films. Zglinski hat an der Filmschule in Lodz bei Krzysztof Kieslowski studiert. Sein Debut «Tout un hiver sans feu» wurde 2004 an der Mostra in Venedig ausgezeichnet und gewann den Schweizer Filmpreis.

Schweizer Kurzfilme im Wettbewerb

Der 20-minütige Dokumentarfilm «Avant l‘envol» («Before The Flight») von Laurence Bonvin läuft im Wettbewerb Berlinale Shorts. Die Regisseurin hat ihren Film mit dem Goethe-Institut der Elfenbeinküste koproduziert und an den Kurzfilmtagen Winterthur einen Kamera-Preis erhalten. Mit dieser Entdeckungsreise durch Abidjan auf den Spuren der Architektur, führt Bonvin nach Filmen über das südafrikanische Township Blikkiesdorp und Las Vegas mit ihrem neusten Werk ihre Auseinandersetzung mit urbanistischen Themen fort.

In der Wettbewerbssektion Generation präsentieren zwei ehemalige Absolventen des Studiengangs Animation der Hochschule Luzern, Design & Kunst ihre neuesten Animationsfilme: Fabio Friedlis «In A Nutshell» (Produktion: YK Animation Studio) läuft im Wettbewerb Generation 14plus. Friedlis letzter Animationsfilm «Bon voyage» (2011) durchlief eine äusserst erfolgreiche internationale Festivalkarriere und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. «Der kleine Vogel und die Raupe» («The Little Bird and the Catterpillar»; Produktion: Schattenkabinett) im Wettbewerb Generation Kplus ist Lena von Döhrens dritter Animationsfilm um die Abenteuer des kleinen Vogels, die alle an der Berlinale gezeigt und weltweit an Festivals eingeladen wurden.

Koproduzierte Dokumentarfilme im Panorama

In der Sektion Panorama Dokumente ist der Oscar-nominierte Dokumentarfilm «I Am Not Your Negro» von Raoul Peck selektioniert, der von Close Up Films koproduziert wurde und am TIFF seine Weltpremiere hatte. «Istiyad Ashbah» («Ghost Hunting») des Palästinensers Raed Andoni (Frankreich, Schweiz, Palästina), eine Schweizer Koproduktion von Akka Films, läuft ebenfalls in dieser Sektion.

Der Dokumentarfilm «Raving Iran» von Susanne Regina Meures ist als Gewinner des First Steps Award zu Gast im Programm Perspektive Deutsches Kino.

Der Schweizer Filmemacher und Produzent Samir («Iraqi Odyssey», Dschoint Ventschr) nimmt Einsitz in der Jury für den Glashütte Original Dokumentarfilmpreis, der an einen Dokumentarfilm aus einer Berlinale-Sektion vergeben wird.


Berlinale Talents und Schweizer SchauspielerInnen im Rampenlicht

Auf Einladung der Berlinale Talents, der Networking-Plattform für herausragende Nachwuchstalente der Filmbranche, haben der Regisseur und Produzent Luka Popadić sowie die Regisseurin und Drehbuchautorin Elena López Riera die Gelegenheit, ihre neuesten Projekte internationalen Experten zu präsentieren.

Mehrere Schweizer Schauspielerinnen und Schauspieler stehen in internationalen Produktionen im Rampenlicht der Berlinale: So sind im Wettbewerb Bruno Ganz in Sally Potters «The Party» sowie Marie Leuenberger in Thomas Arslans «Helle Nächte» zu sehen. Im Programm Berlinale Special zu finden sind wiederum Bruno Ganz in «In Zeiten des abnehmenden Lichts» von Matti Geschonneck und Anatol Taubmann in «Es war einmal in Deutschland...» von Sam Garbarski. Leonardo Nigro hat eine Rolle im Film «Zwischen den Jahren» von Lars Henning in der Perspektive Deutsches Kino und Ella Rumpf in «Tiger Girl» von Jakob Lass, der im Panorama läuft.

Lola at Berlinale

Drei Schweizer Koproduktionen, die für die Nominierung zum Deutschen Filmpreis vorausgewählt wurden, werden im Programm Lola at Berlinale dem Fachpublikum und den Mitgliedern der Deutschen Filmakademie präsentiert: «Die Welt der Wunderlichs» von Dani Levy (Koproduktion: Zodiac Pictures), «Marija» von Michael Koch (Koproduktion: Hugofilm Productions) sowie der Dokumentarfilm «Cahier africain» von Heidi Specogna (Produktion: PS Film).

SWISS FILMS ist vom 9. bis 17. Februar mit einem Stand am European Film Market EFM vertreten.

SWISS FILMS, 3. Februar, 2017

 
 

More News